4x100 m Quali für J-DM knapp verpasst - aber 2 Teilnehmer bei den Deutschen

Ein letzter Versuch, die Quali über 4x100m (43,80 s) doch noch zu schaffen, war gestern für das Sprint-Team leider nicht erfolgreich.

In Köln war der Zieleinlauf bei 43,86 s.

-> Ergebnisse

Mit dieser für dieses Jahr besten Zeit fehlten nur einige Hunderstel. Durch Verletzungen, Abitur und Trainerausfall war leider nicht mehr in diesem Jahr möglich. Im letzten Jahr stellte die A-Jugendstaffel noch einen neuen Kreisrekord bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm auf.

Als Einzelstarter bei den diesjährigen Deustchen Jugendmeisterschaften (5.-7.8. in Jena) wird der TuS Iserlohn nun durch Florian Drossart (100 m) und Jean Hendrik Meise (400 m) vertreten, die die Quali für beide Strecken mit absoluten Bestzeiten erzielten.

-> Ausschreibung und Zeitplan für Jena

Meise auf Platz 3 über 400m bei Westdeutschen Hallenmeisterschaften in Dortmund (06. Februar 2011)

Westdeutsche Hallenmeisterschaften am 6. Februar in der Helmut-Körnig-Halle (Dortmund)

Jean-Henrik Meise vom Sprint-Team Iserlohn konnte es kaum fassen. Seine Steigerung im zweiten Zeitendlauf der männlichen Jugend A auf 51,42 Sekunden über 400m, zeitgleich mit einem Wattenscheider Läufer, bescherten ihm nicht nur eine persönliche Hallenbestzeit, sondern in der Gesamtwertung auch Platz 3. Vor ihm nur noch der Westfalenmeister von der LG Kindelsberg Kreuztal, sowie ein 400m-Sprinter vom LAZ Puma Troisdorf/Siegburg.

Drossart schafft Sprung ins Finale über 60m

Der A-Jugendliche Florian Drossart lief im vierten Zeitvorlauf über 60m auf Bahn 1 Saisonbestzeit in 7,24 Sekunden und qualifizierte sich damit für einen der zwei Zeitendläufe. Bei den stark besetzten Finalläufen konnte er seine Vorlaufleistung bestätigen und belegte mit 7,25 Sekunden den 15.Platz.

Text: C. Breitbach

Meise wieder mit pers. Bestleistung und Sieg über 200 m

Leichtathleten von TUS und ASV in Recklinghausen erfolgreich

Am Pfingstmontag fand in Recklinghausen das 34.Hohenhorst-Meeting bei optimalen äußeren Bedingungen statt.
Für einige Iserlohner Schüler ging es noch darum sich die Qualifikationsnormen für die Westfälischen Meisterschaften zu sichern und weitere Wettkampferfahrungen zu sammeln.
Einzige Iserlohner-Starterin über 75m war die 10-jährige Svea Bochynek. Dort errang sie mit einer beachtlichen Zeit von 11, 37 bei den 12-jährigen den 10.Platz.
Im Anschluß folgte der 100m Lauf für die ASV-Schülerinnen und Schüler: Eva Bochynek, Lisanne Faber, Justus Köhne , Robert Budde und Ruben Jonas waren auf der Starterliste zu finden. Ruben Jonas steigerte seine persönliche Bestmarke auf 12,81sec. (7.Vorlauf)
Einzig Lisanne Faber konnte sich für den Endlauf qualifizieren und lief eine neue Bestzeit von 13,66sec. Damit sicherte sich die erst 12-Jährige den 4. Platz in der Altersklasse W14.
 
Bei den folgenden Sprintwettbewerben erreichten Florian Drossart und Alexander Herzer vom TUS Iserlohn mit Leichtigkeit das Finale über 100m. Souverän entschied Florian Drossart diesen Wettbewerb der A-Jugend für sich, in ordentlichen 11,31sec. Sein Vereinskollege Alexander Herzer konnte seine Zeit vom Vorlauf (11,90sec) nicht mehr toppen wurde aber achtbarer Siebter im Finale in 12,01sec.
Überragend lief Jean-Henrik Meise (TuS) die 200 m Strecke in 22,68sec und freute sich riesig über eine neue Bestzeit und den Sieg in der A-Jugend. Leider verpasste er die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften um 0,18sec.
Im Mittelstreckenbereich konnte Niklas Haude sich aufgrund eines taktisch klugen Rennens über 1000m für die Westfälischen Schülermeisterschaften W14 qualifizieren (Platz 5. in 3:04,31). Die 1000m der M13 konnte Sami Ritzmann in 3:17,00min für sich entscheiden. Marina Werde lief im Anschluss noch die 800m der W15. Sie wurde 2. in 2:23,04min.

Die Ergebnisse im Überblick:

Name

Disziplin

Altersklasse

Leistung

Platz

Florian Drossart (TuS) 100m MJA 11,31sec 1.
Alexander Herzer (TuS) 100m MJA 12,01sec (11,90sec Vorlauf) 7.
Jean-Henrik Meise (TuS) 200m MJA 22,68sec (PB) 1.
Sami Ritzmann (ASV) 1000m M13 03:17,00min 1.
Robert Budde (ASV) 100m M14 13,66sec (Vorlauf) 4.Vorlauf 1/2
Justus Köhne (ASV) 100m M14 13,86sec (Vorlauf) 6.Vorlauf 1/2
Niklas Haude (ASV) 1000m M14 03:04,31min (PB) 5.
Ruben Jonas (ASV) 100m M15 12,81sec (PB) (Vorlauf) 7.Vorlauf 2/2
Svea Bochynek (ASV) 75m W12 11,37sec (PB) 10.
Lisanne Faber (ASV) 100m W14 13,66sec (PB) 13,85sec (Vorlauf) 4.
Eva Bochynek (ASV) 100m W14 14,48sec 4.Vorlauf 2/3
Marina Wrede (ASV) 800m W15 02:23,04min 2.

Bild: Jean Henrik Meise als Sieger über 200 m und mit bester Iserlohner Leistung

von René Brune

Ein Westfalenrekord für die Ewigkeit?

IKZ, 14.4.2011

Die Iserlohner DM-Teilnehmer boten in Jena überzeugende Leistungen.

Bild von links: Linda Wrede, Florian Drossart, Jean-Henrik Meise, Sprint-Trainer Jochen Kootz, Trainerin Sisko Multala-Ritzmann

Jena/Iserlohn. (wis) Die deutschen Leichtathletik-Jugendmeisterschaften in Jena verliefen für die drei Iserlohner Teilnehmer überaus erfolgreich. Florian Drossart über 100 m im Zwischenlauf, Jean-Henrik Meise über 400 m im B-Endlauf, und Linda Wrede Siebte über 2000 m Hindernis: Das konnte sich wirklich sehen lassen.

Am Freitag ging Florian Drossart über 100 m in den Startblock, und sein Ziel war es, den Vorlauf zu überstehen. Das klappte mit der Einstellung der Saisonbestzeit von 11,18 Sek. nach Maß, wobei er mit einem Gegenwind von 1,9 m/sek. wahrlich keine idealen Voraussetzungen vorfand. Aber der Zwischenlauf war erreicht. Hier blies der Wind weniger stark (0,2 m/sek.), und der TuS-Sprinter bestätigte mit 11,20 seine Vorlaufleistung. Zur Qualifikation für das Finale wären allerdings 10,88 notwendig gewesen.

Eine eindrucksvolle Vorstellung bot Jean-Henrik Meise über 400 m. Bei sehr guten Witterungsbedingungen legte er in seinem Vorlauf sehr engagiert los und führte, auf der siebten Bahn laufend , bis etwa 70 Meter vor dem Ziel. Dann wurden die Beine schwer, und der Iserlohner fiel noch auf Platz vier zurück. Doch mit der neuen Bestzeit von 49,54 Sek. qualifizierte er sich als Elfter für das B-Finale - ein toller Erfolg. Doch damit nicht genug: Am letzten Tag der Titelkämpfe legte Meise noch einmal zu und verbesserte sich als Dritter des B-Endlaufs auf 49,34 Sekunden. In der Endabrechnung belegte er damit den zehnten Platz und übertraf ganz sicher alle Erwartungen. „Es ist optimal für uns gelaufen,“ freute sich TuS-Geschäftsführer Reinhold Berlin.

Eine neue persönliche Bestmarke hatte auch Mittelstrecklerin Linda Wrede vom ASV im Visier, und die lief sie über 2000 m Hindernis der A-Jugendlichen in beeindruckender Manier. Gleich nach dem Start des zwölfköpfigen Feldes trat ihr eine Konkurrenten auf den Schuh, wobei sich die Schnürsenkel öffneten. Und damit schwang bei der Iserlohnerin während des gesamten Rennens stets die Sorge mit, dass sie den Schuh im Wassergraben verlieren könnte. Aber alles ging gut, sie hielt in einem sehr dicht zusammen laufenden Feld ausgezeichnet mit und erkämpfte sich in der Endabrechnung mit ausgezeichneten 7:05,90 Minuten den siebten Platz.

Das war eine Steigerung um 20 Sekunden! „Sogar ein Platz auf dem Siegerpodest lag in Reichweite, sie kann heute wirklich hoch zufrieden sein,“ kommentierte Trainerin Sisko Multala-Ritzmann, während sich Linda Wrede unmittelbar nach den Titelkämpfen mit ihrer Familie auf den Weg in den Urlaub nach Kroatien machte.

Artikel im IKZ: http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/iserlohn/Starke-Iserlohner-bei-Jugend-DM-id4940203.html

 

Seite 1 von 2

Free Joomla! templates by AgeThemes