Julias Bericht über die Verwendung der Gelder des Sponsorenlaufes

Hallo Tus-Leichtathletik-Kinder und Eltern,

hier möchte ich Euch nun über die Maßnahmen und Anschaffungen berichten, die mit Euren erlaufenden Sponsorengeldern erst möglich waren:

Als das Geld ankam, hatte ich auch nur noch zwei Wochen in meinem Projekt, musste mich also sehr beeilen mit den ganzen Einkäufen und Renovierungen.
Ich habe in meinem Kindergarten auch nichts von dem Spendengeldern erzählt, bin dann plötzlich an einem Tag mit ganz vielen Spielsachen, Tischen, Stühlen usw. angekommen. Die haben da alle Riesen Augen gemacht und konnten das kaum wahr haben, was ich bzw. wir ihnen da schenken.

Die Besitzerin aus dem Kindergarten hat mich ganz oft umarmt, geweint und wollte es auch alles gar nicht annehmen und auch nicht wahr haben, die haben noch nie so viele brauchbare Sachen bekommen und sie würden uns am liebsten hier in Deutschland auch kennen lernen. Sie meinte auch immer : "God is with you". Und als die Kinder die ganzen Spielsachen, neue Tische und endlich auch für jedes Kind Stühle sahen, hatten die ein Riesen Lächeln im Gesicht und jeder fing an irgendwas zu sagen, was ich leider nicht so verstanden habe. Es hat mich so gerührt die Kinder so glücklich zu sehen, was Schöneres gibt es nicht.

Natürlich habe ich nicht nur Spielzeug, Matratzen, Material zum Malen/ schreiben etc. gekauft. Ich war auch mit meinem Fahrer in einem METRO ähnlichen Laden und habe dort sehr viele Lebensmittel für die nächsten Wochen und vielleicht auch Monate gekauft, wie zum Beispiel Nudelverpackungen, Reis, Erbsen, viel Obst, Gemüse etc. mit denen man auf jeden Fall sehr viele Gerichte kochen kann und kein Kind hungrig sein muß.
Da es dort auch sehr viel an Strom mangelt, konnte ich mit einem Code im Supermarkt für die nächsten Monate die Kinder mit Strom versorgen. Denn oft saßen sie in dunklen Räumen.

Eines Tages gingen dann endlich die Renovierungen los. Ein par andere Freiwillige und ein einheimischer Handwerker haben mir dabei sehr viel geholfen. Zuerst ging es in die Baumärkte, die zum Teil nicht wie Baumärkte aussahen, es war auf jeden Fall immer ein Erlebnis. Die Kinder haben uns auch immer geholfen die Räume auszuräumen und haben erst einmal gar nicht verstanden was jetzt passiert. Also die handwerklichen Arbeiten dort kann man nicht mit unseren in Deutschland vergleichen.

Wir haben die Blechdächer aber endlich wasserdicht gemacht, den Boden mit den ganzen Löchern renoviert und ganz neu belegt, die Wände neu "hingestellt" und gestrichen sowie die Decken mit Holzplatten verkleidet. Zum Schluss hat jedes Kind sich gefreut seinen eigenen Handabdruck auf den neuen Wänden zu hinterlassen. Es war so toll, die Kinder in dem neuen Raum sitzen zu sehen, die sich auch so darüber gefreut haben. Jetzt konnten Sie endlich in besseren Zuständen mit dem Spielzeugen spielen.

An meinem letzten Tag habe ich mit den Kindern einen Ausflug in einen Affenpark gemacht, den ich denen auch nur mit dem Spendengeldern ermöglichen konnte.

Da es etwas weiter entfernt war, musste ich einen Bus für uns und die 50 Kinder reservieren. Alle Kinder waren so aufgeregt, weil sie noch nie einen Ausflug gemacht haben. Die Busfahrt war der absolute "Wahnsinn" ?? man konnte sie nicht still sitzen lassen, jeder guckte aus dem Fenster und redete durcheinander.

Als wir dann endlich ankamen, stürmten die Kinder raus aus dem Bus und direkt in den Park. Sie konnten es kaum glauben, wo sie gerade sind. Alle waren so glücklich und es war ein Riesen Erlebnis für sie Tiere hautnah zusehen und einfach mal aus dem Township raus zu sein. Es hat mir auch tierisch viel Spaß gemacht, diesen Tag mit denen zu verbringen und zu sehen, dass jedes Kind so glücklich war und nur gelächelt hat.

All dies wäre nie ohne eure Hilfe zu Stande gekommen! Ich möchte mich aus ganzem Herzen an alle Läufer, Kinder und Eltern, Freunde, Familie, die so eine Summe gespendet haben, bedanken! Ohne euch hätte ich so etwas nie auf die Füße bekommen. Auch wenn wir nicht den anderen vielen Kindern in dem Township helfen konnten, haben wir es wenigstens geschafft, einen Teil von ihnen sehr glücklich zu machen.

Es war eine unglaubliche Tat von euch, wo jeder einzelnen sehr stolz auf sich sein soll!

Ein Riesen Riesen Dankeschön !

Julia

 

Free Joomla! templates by AgeThemes