Sponsorenlauf für Julias Projekt in Südafrika

Wie schon angekündigt, findet im Rahmen unseres Kinder-Sommerfestes am 11.6. auch ein Sponsorenlauf statt. Nachfolgend sind erste Infos zu dem Projekt, für das der Erlös verwendet werden soll. Während das erste Gruppenbild mit Julia noch 'einigermaßen normal' aussieht, zeigen die weiteren Bilder zwar fröhliche Kinder aber auch extrem schlechte Randbedingungen die wir mit dem Sponsorenlauf verbessern möchten.

Hier ein kurzer Bericht von Julia Grela über die Situation vor Ort:

Hallo,
ich heiße Julia und trainiere normalerweise die 4-6jährigen Kinder vom TuS Iserlohn in der Leichtathletikabteilung.
Zur Zeit befinde ich mich in Südafrika und arbeite in einem Kindergarten in einem sehr armen township (Slums hier in Südafrika) in Strand Nomzamo bei Kapstadt. Es ist für mich alleine hier sehr gefährlich, deshalb werde ich auch jeden Morgen und nach der Arbeit von einem Fahrer zum Kindergarten gefahren und wieder abgeholt. Die Häuser bestehen aus Blech und es wohnen meistens nie unter 4 Leute in so einer kleinen Hütte. Auch ist die Arbeitslosigkeit hier sehr sehr hoch und es gibt keine Unterstützung vom Staat. Das Kindergeld beträgt hier umgerechnet 20€ im Monat. Für den Kindergarten müssen die Eltern einen nicht unerheblichen Beitrag bezahlen und da sich viele Familien dies nicht leisten können, bleiben die Kinder zu Hause.

Zu meinem Kindergarten kann ich folgendes erzählen:

Die Räumlichkeiten sind sehr begrenzt somit gibt es sehr wenig Platz für die große Anzahl an Kindern. Außerdem stehen nicht viel Strom und Wasser zur Verfügung, da man das im Voraus bestellen und bezahlen muss. Es gibt auch kein Licht in den Räumen und auch kaum Möglichkeiten um hier draußen zu spielen, da wir einfach kein Platz haben.

Es gibt nur geringe Schlafmöglichkeiten, da nicht genug Matratzen vorhanden sind. Oftmals liegen mehr als zehn Kinder auf einer Matratze. Teilweise müssen sie dann auf dem Boden schlafen. Auch Spielsachen, Stifte etc. sind Mangelware weil dem Kindergarten hierfür keine Mittel zu Verfügung stehen. In der Küche herrscht ein sehr sehr niedriger Standard.

Die Erzieher sind aufgrund der geringen Bezahlung wenig motiviert und eine gängige Züchtigung sind hier immer noch Schläge mit dem Stock.
Viele Kinder haben verschiedene Krankheiten, auch Aids spielt hier eine große Rolle. Die Kinder kommen aus armen Verhältnissen und nicht jeder kann sich die Uniform leisten, was vielleicht schöner wäre.

Mit dem Geld aus dem Spendenlauf könnte man den Kindern eine große Freude machen und den Standard im Kindergarten ein wenig verbessern.

Ich danke allen Läufen und Sponsoren im voraus!

Eure Julia

Free Joomla! templates by AgeThemes