29.12.2009: RATIO-Hallen-Cup 2009 in Münster

Nachdem sich das Sprint-Team des TuS Iserlohn schon am 13.12.2009 beim Hallensportfest in Dortmund in guter Form präsentierte, ließen die schnellen Jugendlichen im alten Jahr 2009 erneut in Münster alle Sprinter aus anderen Vereinen hinter sich.

Im 60m-Vorlauf der männlichen Jugend B konnten Florian Drossart und Alexander Witte jeweils ihre Vorläufe in 7,35 Sekunden bzw. 7,37 Sekunden gewinnen. Beide qualifizierten sich damit für das A-Finale. Alexander Herzer lief mit 7,75 Sekunden im Vorlauf persönliche Bestzeit, verpasste das B-Finale damit aber knapp.

Im A-Finale waren somit zwei Iserlohner Athleten über 60m vertreten und packten noch einmal richtig einen drauf. Florian Drossart überquerte als Erster die Ziellinie in persönlicher Bestzeit von 7,21s. Alexander Witte wurde Dritter, ebenfalls in persönlicher Bestzeit von 7,34s. Damit konnten sich die zwei (noch) B-Jugendlichen schon jetzt nicht nur für die Westfälischen Hallenmeisterschaften, sondern auch für die Westdeutschen Hallenmeisterschaften am 07.02.2010 in Leverkusen qualifizieren.

Über 400m der männlichen Jugend B gab Jean-Henrik Meise seinen Einstand und gewann auf Anhieb diesen Zeitendlauf in 53,74s. Damit verpasste er nur um 0,04s die Qualifikation für die Westfälischen A-Jugend-Hallenmeisterschaften am 23.01.2010 in Bielefeld.

Pech hatte an diesem Tag die 4x200m A-Jugend-Staffel des TuS Iserlohn in der Besetzung Florian Drossart, Alexander Herzer, Alexander Witte und Jean-Hendrik Meise. Nach einem Rempler an Alexander Herzer, der als Ersatz für den erkrankten Nikita Erochok lief, fiel die Staffel auf den vierten Platz zurück, jedoch kämpfte sich Alexander Herzer wieder heran. Alexander Witte und Jean-Hendrik Meise bewiesen Kampfgeist und holten Meter für Meter auf. Sie überholten die an Position drei liegende Staffel. Leider war der zweite Wechsel nicht regelgerecht und der TuS Iserlohn wurde disqualifiziert.

Dies war nicht nur ärgerlich, weil es der erste Start über 4x200m der Jugendlichen Sprinter war, sondern weil sie sich auch locker für die Deutschen Jugend Hallenmeisterschaften im Februar in Halle an der Saale qualifiziert hätten. - In Bielefeld bei den Westfälischen A-Jugend-Hallenmeisterschaften wollen die motivierten TuS-Athleten wieder angreifen.

Text: Christian Breitbach

Free Joomla! templates by AgeThemes
Wir verwenden nur systembedingte Standard-Cookies (session). Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.