Jahreshauptversammlung der LA-Abteilung am 20.05.

Reinhold Berlin begrüßte in Abwesenheit des Abteilungsleiters Dieter Menzel die 17 anwesenden Mitglieder und den Vertreter des TuS-HV Axel Kahl. Von den 17 Mitgliedern waren 12 stimmberechtigt. In seinem Bericht stellte Reinhold Berlin ausführlich den neuen Internetauftritt des TuS Iserlohn vor, der jetzt zügig weiter ausgebaut werden soll. Er enthält alle wichtigen Daten und Informationen zur Abteilung, wie Berichte, Presse, Bestenlisten, vereinsinterne 'ewige Bestenlisten' und Rekorde, alle Informationen zu den Trainingsgruppen und viele weitere Details. Er erläuterte außerdem die aktuelle gute Kooperation der vier Iserlohner LA-Vereine TuS, ESV, ASV und LC Letmathe, die inzwischen neben vereinsübergreifenden Trainersitzungen erste vereinsübergreifende Trainingseinheiten möglich machte. Eine sehr enge Zusammenarbeit besteht schon im neuen 'Sprintteam Iserlohn', in dem die drei Vereine vom Hemberg (TuS, ESV und ASV) gemeinsam trainieren und auch zu Wettkäpfen fahren. Im vergangenen Jahr konnte mit Christian Breitbach ein erfahrener Trainer für den Sprintbereich gefunden werden. Der Diplomsportlehrer verfügt über eine eigene erfolgreiche Vergangenheit als Sprinter, arbeitet beim Verband in Kaiseraum und trainiert mit Jochen Kootz das Sprintteam. Das sportliche 'Highlight' des vergangenen Jahres war die Teilnahme von Florian Drossart bei der DM in Rhede.

Nachdem Hans-Georg Krüger zum letzten Mal seinen Kassenbericht vorgetragen hatte wurde er unter großem Applaus und vielen Dankesworten in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Im letzten Jahr wurde mit Wirkung 2010 schon sein Nachfolger Kai Menzel gewählt.

Thilo Korte berichtete über die Veranstaltungen im letzten Jahr. Nachdem die Organisation der gemeinsam mit LC Letmathe und ESV durchgeführten Kreismehrkampfmeisterschaften nicht nach seinen Vorstellungen verlief, konnte die Abteilung den geplanten Läuferabend nicht mehr anbieten. Der BiTS-Seilersee-Cup 2009 war jedoch wieder ein voller Erfolg. Thilo Korte appellierte wieder einmal an die Eltern, dass die Veranstaltungen, die für den Verein in mehrerer Hinsicht wichtig sind, nur mit einer breiten Unterstützung zu bewältigen sind.

Thomas Schadwill las danach den Bericht der Kassenprüfer vor und betonte, dass keine Beanstandungen zu verzeichnen waren. Er stellte darauf den Antrag zur Entlastung des Vorstandes, der einstimmig bei drei Enthaltungen angenommen wurde.

Als Versammlungsleiter wurde anschließend Hans-Georg Krüger gewählt. Bei der folgenden Neuwahl wurden gewählt:

1. Abteilungsleiter Dieter Menzel in Abwesenheit Wiederwahl bei 1 Enthaltung
2. Abteilungsleiter Thilo Korte 1 Enthaltung
Geschäftsführer Reinhold Berlin 1 Enthaltung
Kassierer Kai Menzel wurde schon im Vorjahr gewählt

Die Versammlung stimmte danach dem Vorschlag des Vorstandes zu, die Beiträge (gültig ab 2011) wie folgt zu verändern:

- Kinder und Jugendliche von EURO 50,00 auf EURO 60,00.

- Familienbetrag von EURO 100,00 auf EURO 140,00.

- Ab dem dritten Kind Beitragsfreiheit

- Passive Mitglieder EURO 30,00 wie bisher

Jeder hat die Wahlfreiheit für den für ihn günstigsten Beitrag. Die Anpassung war u.a. notwendig geworden, da die Abteilung für jedes gemeldete Mitglied ca. EURO 25,- an Dritte (Verband, Hauptverein, Versicherungen..) abführen muss.

Reinhold Berlin ehrte Alexander Witte, Nikita Eroschok und Florian Drossart (v.l.) und mit der DLV-Nadel in Bronze.

Anträge lagen nicht vor.

Unter 'Verschiedenes' wurde u.a. über notwendige Trikots für die Teilnahme an Wettkämpfen gesprochen. Sie sollen in der nächsten Trainersitzung festgelegt und bestellt werden.

11,29: 100 m Bestzeit durch Florian Drossart in Kreuztal

In einem letzten Test vor den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm für das Sprintteam Iserlohn konnte Florian Drossart beim Feriensportfest der LG Kindelsberg-Kreuztal eine neue persönliche Bestzeit über 100 m erreichen. Er lief bei seinem Sieg 11,29 Sek. Es folgte im gleichen Rennen auf Platz 2 Alexander Witte, der nach mehr als vierwöchiger Verletzungspause akzeptable 11,49 Sek erzielte (seine pers. Bestzeit aus 2010 beträgt 11,24 Sek. und ist aktueller Kreisrekord). Er konnte damit den Formanstieg unter Beweis stellen. Weitere Teilnehmer des Sprintteams nahmen am Wettkampf teil, obwohl sie bedingt durch Ferienarbeit am gleichen Tag noch sehr müde waren. Die Leistungen über 100 m waren trotzdem ansprechend mit

100 m - Jean-Henrik Meise, 11,77 Sek.

100 m - Nikita Erochok, 11,77 Sek.

100 m - Alexander Herzer, 11,87 Sek.

Über 200 m siegte Florian Drossart bei diesmal böhigem Wind in guten 22,96 Sek., gefolgt von Jean Henrik Meise in ebenfalls guten 23,02 Sek und Alexander Herzer in 24,67 Sek.

Abschließend war der 4x100 m Staffellauf geplant, der jedoch schon beim ersten Wechsel beendet war, da Jean Henrik den Stab von Nikita nicht sicher übernehmen konnte. Überraschend bot sich zum Ende der Veranstaltung noch ein weiterer Einlagelauf an, den die Staffel mit drei sicheren Wechseln in guten 44,03 Sek. beendete.  Damit gab es zumindest wieder etwas Selbstvertrauen für die große Aufgabe in Ulm.

René Brune vom ASV Iserlohn startete noch im 1000 m Lauf. Da nur 3 Läufer aus 2 Altersklassen an den Start gingen, konnte er im auseinandergezogenen Lauf leider nicht von gleich starken Gegnern profitieren, um Bestzeit zu laufen. So erreichte er nach 2:55,87 Min das Ziel.

24.07.2010

Alle Ergebnisse vom Veranstalter

Zweiter Teil der vereinsübergreifenden Fortbildung am 27. November 2010 im Vereinsheim des TuS Iserlohn, TuS ImPuls

Die enge Kooperation zwischen ESV Nighthawks Iserlohn, ASV Iserlohn und TuS Iserlohn in der Leichtathletik machte sich auch in der zweiten Folge der Fortbildung im TuS ImPuls bezahlt. Die Referentin zum Thema Ernährungswissenschaft, Janine Huber aus Kreuztal, sowie Lars Schulz aus Hagen zum Thema Sportverletzungen konnten zahlreiche AthletInnen, Trainer und Eltern begrüßen.

Möglich machte dies der Verein zur Förderung der Leichtathletik, der diese Fortbildung finanziell unterstützte.

Für die bevorstehende Hallensaison bot diese Veranstaltung noch einmal die Gelegenheit, den Athletinnen und Athleten außerhalb des Trainings eine gemeinsame Leitlinie mit an die Hand zu geben.

Hoffen wir, dass die Leistungen bei den ersten Hallensportfesten im Dezember ebenso Anlass zu Freude geben, wie das derzeitige Zusammenspiel der drei Iserlohner LA-Vereine.

Text: Christian Breitbach

Foto: Andreas Wittenburg

Iserlohn United: So heißt die neue Leichtathletik-Startgemeinschaft, mit der die Vereine TuS, ASV und ESV Nighthawks Iserlohn ihre Zusammenarbeit im Leichtathletikjahr 2011 dokumentieren wollen.

Gemeinsames Training der Iserlohner Leichtathletikvereine ist am Hemberg mittlerweile Standard.

Iserlohn. (wis) - www.derwesten.de - Willi Schweer -> Zum Artikel

Der Vertrag ist fristgerecht unterzeichnet worden, und die Detailarbeit wird in den nächsten Wochen erfolgen. Schließlich müssen die Trainer noch ausloten, in welchen Altersstufen diese Startgemeinschaft in Staffel- und Mannschaftswettbewerben besonders aussichtsreich agieren kann. Angemeldet wurde sie für Jugend-, Männer-, Frauen und Seniorenklassen, während die A- und B-Schüler vorerst außen vor bleiben.

In diesen Jahrgängen ist der ASV besonders stark vertreten, während der TuS in den jüngeren Klassen enormen Zulauf verzeichnet. Gleiches gilt beim ESV Nighthawks, der zuletzt mit dem LC Letmathe eine Startgemeinschaft bildete und nun umschwenkt. Trainer Andreas Wittenburg: „Bei den älteren Schülern haben wir nur noch wenig Potenzial, so dass wir keine sinnvolle Ergänzung für den LCL mehr darstellen.“ Dafür kann sein Verein nun etliche talentierte Jugendliche in die neue Gemeinschaft einbringen und das Niveau in den Staffeln oder DJMM-Mannschaften heben.

Neben dem Start unter dem United-Dach werden die Aktiven auch weiterhin ihre Einzelstarts im Trikot ihres Vereins absolvieren. Die neue Startgemeinschaft ist für TuS-Geschäftsführer Reinhold Berlin Ausdruck der sehr zielgerichteten Zusammenarbeit der Vereine. „Es gibt in Iserlohn mittlerweile über vierhundert Mitglieder in den Leichtathletikabteilungen und ein sehr großes Aktivenpotenzial. Und dem können wir uns durch gemeinsames Training und eine vereinsübergreifende Organisation viel effektiver widmen als in der Vergangenheit.“

Auch beim ASV begrüßt man den Schritt zu Iserlohn United, und der Verein kann sogar noch Verstärkung in die Gemeinschaft einbringen. Denn vom TV Deilinghofen ist Trainer Heinz Venghaus zum ASV gestoßen, wo er sich vor allem den Sprungwettbewerben widmen soll. Zu seiner Trainingsgruppe, die sich ebenfalls nach Iserlohn orientiert, gehören u.a. Jessica Weiche, Carina Bodenstein, Frauke Borscheid, Sandra Venghaus und Nele Rademacher, von denen sich aber einige von der Wettkampf-Leichtathletik verabschiedet haben.

Nach der Besiegelung der Startgemeinschaft wollen die Partner nun die Talentsichtung und -förderung intensivieren. Im Dezember will TuS-Sprinttrainer Christian Breitbach an Gymnasien ein Angebot unterbreiten. Denn neben großen Kindergruppen soll es in Iserlohn bald auch wieder vermehrte Präsenz bei Westfalenmeisterschaften geben. Ob vom TuS, ASV oder ESV ist dabei gar nicht mehr wichtig.

„Wir harmonieren wirklich gut, es gibt keinerlei Animositäten mehr“, sagte Andreas Wittenburg. 2011 erfolgt der erste Schritt, und ein Jahr später, wenn aus den Reihen von TuS und ESV viele Talente in den B-Schülerbereich aufrücken, dürfte die Ausdehnung der Startgemeinschaft auch auf die Schülerklassen auf der Hand liegen.

Drossart gewinnt 60m-Finale beim Dortmunder Hallensportfest des TV Einigkeit Barop


Das Sprint-Team Iserlohn nahm, aus dem vollen Training heraus, an einem Hallensportfest in Dortmund teil. Dabei konnten die A-Jugendlichen überzeugen. Florian Drossart und Nikita Erochok (TuS Iserlohn) qualifizierten sich für das Finale, welches Drossart in 7,26 Sekunden für sich entscheiden konnte. Erochok wurde Vierter in 7,54 Sekunden. Mit 7,48 Sekunden im Zwischenlauf erreichte er die B-Norm für die Westfälischen Hallenmeisterschaften der Männer. Drossart konnte sich mit der Finalzeit schon jetzt für die Westdeutschen A-Jugend-Hallenmeisterschaften im Februar qualifizieren. Für die Westfälischen A-Jugend-Hallenmeisterschaften in Bielefeld qualifizierten sich weiterhin Jean-Henrik Meise (TuS Iserlohn) mit 7,54 Sekunden im Zwischenlauf, sowie Alexander Herzer (TuS Iserlohn), der 7,69 Sekunden erreichte. Somit sind alle vier Athleten für die anstehenden Landesmeisterschaften über 60m dabei.

Meise mit guter Leistung über 200m

Einen guten Eindruck hinterließ Jean-Henrik Meise über die 200m. Mit 23,32 Sekunden und dem vierten Platz konnte er nicht nur eine persönliche Hallenbestzeit erreichen, sondern auch die Fahrkarte zur Westdeutschen A-Jugend-Hallenmeisterschaft lösen. Eine sehr gute Ausgangsposition für seine Paradedisziplin, den 400 Metern.

Im letzen Jahr der A-Schüler musste sich Benedikt Maus (TuS Iserlohn) über 60m den B-Jugendlichen stellen und lief im Vorlauf eine persönliche Bestzeit mit 7,92 Sekunden. Damit erreichte er die Norm für die Westfälischen B-Jugend-Hallenmeisterschaften in Dortmund.

Weitere Ergebnisse:

männliche Jugend A 200m
13. Platz Herzer, Alexander 24,85 Sekunden

männliche Jugend A Weitsprung
6. Platz Drossart, Florian 6,02 Meter

männliche Jugend B 60m
5. Platz (Vorlauf) Bremer, Thilo (ESV Nighthawks) 8,21 Sekunden

männliche Jugend B 200m
16. Platz Maus, Benedikt 25,75 Sekunden

Text: C. Breitbach




Seite 1 von 3

Free Joomla! templates by AgeThemes